Luciano
    Contini
Luciano Contini wurde 1958 in Sassari, Sardinien, geboren.

Nach dem Gitarrenstudium bei Armando Marrosu in Sassari und Oscar Ghiglia in Siena und nach seiner Promotion "cum Laude" im Fach Musikwissenschaft an der Universität Bologna, befasste sich L.C. ausschließlich mit der Aufführungspraxis von Renaissance- und Barockmusik und studierte in den 80er Jahren an der Schola Cantorum in Basel Laute und Generalbass mit Eugene Dombois, Hopkinson Smith und Jesper Christensen, sowie Notationskunde mit Karin Smith-Paulsmeier und Historische Satzlehre mit Markus Jans.

Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und hat mit Musikern wie Jordi Savall, René Clemencic, Riccardo Muti, Jesper Christensen, Chiara Banchini, sowie mit vielen Ensembles wie u.a. Armonico Tributo, Ars Antiqua Austria, Aurora, The Rare Fruit Council und Private Musicke zusammengearbeitet.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn durch ganz Europa, in die Vereinigten Staaten, Brasilien und Japan, und er spielte für die großen Konzert- und Opernhäuser Europas in Berlin, Venedig, Mailand, Paris, Wien.
Neben Radio - und Fernsehaufnahmen hat er an zahlreichen CD-Einspielungen als Kammermusiker und Solist teilgenommen, u.a. bei Astrée, Harmonia Mundi France, Arcana, Symphonia, Tactus. Seine Solo - CDs mit Werken von A. Piccinini und von G.Zamboni würdigte die internationale Kritik als herausragende Einspielungen.

Luciano Contini ist ausserordentlicher Professor für Historische Musikpraxis an der Universität für Musik und darstellende Kunst sowie Professor für Historischer Tonsatz an der Musik und Kunst Privatuniversität in Wien, wo er auch die Lautenklasse leitet.



©2006-2015 Luciano Contini