Luciano
    Contini
Die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) ist die erste - und bis dato einzige - Institution Österreichs, die im Rahmen ihrer Abteilung für Alte Musik ein ordentliches Studium auf originalen Instrumente im Hauptfach anbietet.

Innerhalb dieser Abteilung hat L.C. die Möglichkeit, seine Vorstellung von einem idealen Unterricht zu einem großen Teil zu verwirklichen da er neben dem Hauptfach Laute auch Generalbass und Historische Satzlehre unterrichtet.
Sein Konzept eines globalen Unterrichts hebt die Trennung der Unterrichtsinhalte in einzelne unverknüpft nebeneinander stehende Fächer so weit wie möglich auf und ermöglicht so die Analyse der behandelten Werke unter verschiedenen aber doch koordinierten Aspekten was das Risiko der „Zerstückelung" eines einheitlichen musikalischen Gedankens minimiert.

Diese Arbeitsweise ermöglicht, aus der Analyse eines solistischen Werkes Modelle für den Generalbass zu entwickeln, aus der Analyse eines Generalbasses den Kompositionsprozess eines Solowerkes besser zu begreifen, aus dem Studium des Kontrapunktes Improvisationsmodelle heraus zu arbeiten und so weiter.

Für L.C. wird der Kern des Studiums von einem Satz K. Jarretts auf den Punkt gebracht: „Ich mag das Klavier nicht. Ich liebe keine Klaviermusik. Ich liebe die Musik die aus dem Klavier kommt".
In diesem Kontext wird deutlich, dass nicht nur das solistische Repertoire allein, sondern auch - und wahrscheinlich vor allem - das Lernen und Üben des Generalbasses, eine grundlegende Rolle in seinem Unterricht spielt.


©2006-2015 Luciano Contini